Klimatabelle Grand Canyon

Gemessen an der erdgeschichtlichen Zeitskala ist die Entstehung des Grand Canyon, bzw. des Coloradoplateaus vor ca. 40 bis 50 Mio. Jahren eine Angelegenheit der absoluten Erdneuzeit. Die ältesten Gesteinsschichten sind unvorstellbare 2 Milliarden Jahre alt. Gewaltige tektonische Kräfte zweier Erdplatten haben dafür gesorgt, dass sich das Gelände angehoben hat und relativ waagerecht mit dem Aussehen einer flachen Pfanne stehen geblieben ist.


Das Coloradogefälle mit seinen Wassermassen hat vor ca. 17 Mio. Jahren begonnen, für das bizarre und vielfarbige Aussehen des Canyons zu sorgen. Die vier Staaten Utah, Colorado, Arizona und New Mexiko teilen sich dies einzigartige Nationalmonument von der Ausdehnung Deutschlands. Das Klima kann durch Höhenunterschiede regional sehr unterschiedlich sein.

Klimatabellen Grand Canyon

 ø Temperatur °CRegentage
Januar131
Februar160
März190
April241
Mai280
Juni320
Juli351
August344
September324
Oktober264
November184
Dezember124
 JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember
Max. Temperatur °C202429353841434340352318
ø Temperatur °C1315.515.5192831.534.53431.52617.511.5
Min. Temperatur °C67913182226252317125
Regentage100100144444
Niederschlag (mm)25302163192210151318
Sonnenstunden (h/d)6689111110119865
Luftfeuchtigkeit (%)757049382921303132394868


Am Punkt der Phantom Ranch, im Inneren des Canyons, ist schon ein Temperaturhoch von 40 Grad gemessen worden, genauso wie ein Minus von 18 Grad am South Rim. Im Mittel liegen die Temperaturen im Juli tagsüber bei 32 Grad.
Der Unterschied von Tages- und Nachttemperaturen ist deutlich. Eine generelle Regel lautet: Je tiefer es hinab geht, desto höher steigen die Temperaturen. Mit häufig auftretenden nachmittäglichen Regenschauern sollte man im Sommer rechnen.

14 Tage Wetter für Grand Canyon


 

Grand Canyon – vom Wasser geformt

Flüge in den Canyon starten von Las Vegas, Phoenix und Flagstaff aus. Wer in den Nationalpark einsteigt, muss sich strengen Regeln unterwerfen. Mehrtätige Wandertouren sind genehmigungspflichtig, ausreichend Wasser und Wanderschuhe sind ein Muss, die Wege zu verlassen lebensgefährlich und sogar verboten.

Am Rande des Canyons steht der „Desert View“, ein steinerner Aussichtsturm mit Rundumaussicht auf den Canyon und die Mündung des Little Colorado in den Großen. Hier schließt sich auch eine Panoramastraße ins Grand Canyon Village an. Schmalste Stelle ist mit 180 m der Marble Canyon unterhalb des Lake Powell. Unter den Havasupai-Wasserfällen lässt sich in den türkisfarbenen Naturpools herrlich baden.

Bildcopyright: Flickr CC 2.0 StuSeeger

Das könnte dir auch gefallen

    Beste Reisezeit Las Vegas

    Beste Reisezeit Las VegasWie ein ehemaliges Mormonenfort seit einem halben Jahrhundert mehr Menschen anzieht als Mekka in Saudi-Arabien oder Orlando in Florida, ist ein erstaunlicher Werdegang und Paradebeispiel für den American Dream. Das unbedeutende Wüstenkaff auf der Route von Kalifornien nach New Mexiko gelangte erst mit dem Anschluss an das Eisenbahnnetz und dem…

    Wassertemperatur Side

    Wassertemperatur SideAuf halbem Weg zwischen Antalya und Alanya liegt das antike Side auf einer Felszunge an der türkischen Riviera. Neben Ephesos und Pergamon ist Side eine der bedeutungsvollsten Stätten des Altertums. Wer hier seinen Urlaubskoffer auspackt, stolpert geradezu an jeder Ecke über Ruinen oder blickt vom Hotelzimmer darauf. Die wesentlichsten Bauwerke…