Klimatabelle Karibik


klimakaribik

Die Karibik weitet sich nördlich des Äquators in den Tropen aus. Urlaub unter Kokospalmen und an schneeweißen Stränden – die Inseln sind traumhaft. Klima und Wetter der Karibik werden hauptsächlich von zwei Faktoren bestimmt: Zum einen bläst der Nordostpassat feuchte Meeresluft auf die Küsten zu. Die Temperaturen sind dennoch warm. Weil die Sonne fast im 90-Grad-Winkel auf die Erde scheint, wird es im Jahresdurchschnitt 20 Grad heiß. Die Karibik teilt sich in mehrere Archipele auf.

 

Man unterschiedet zwischen den Großen und Kleinen Antillen. Dominikanische Republik, Kuba und Jamaika gehören zu den Großen. Weiter südlich liegen die Kleinen Antillen. Jene werden in die Inseln über dem Winde und die Inseln unter dem Winde separiert. Der östliche Teil der Kleinen Antillen liegt im Fokus des Passatwindes. Dieser lässt tropische Pflanzen gedeihen. Anders auf den Inseln unter dem Winde. Weit im Südwesten gelegen, hat der Passat auf sie keinen Einfluss, was ihr Klima wüstenartig macht.

Klimatabellen Karibik

Große Antillen

  • Klimatabelle Havanna, Kuba

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar2621173
    Februar2722173
    März2823183
    April3024194
    Mai3126216
    Juni3227239
    Juli3227238
    August3228238
    September3127237
    Oktober3026226
    November2824194
    Dezember2722184

    Weil die Sommertage auf Kuba heiß werden können, markieren die Monate November bis April die beste Reisezeit für Havanna. Das Thermometer sinkt auf 26 bis 30 Grad. Da sich auch der Atlantische Ozean nun nicht mehr übermäßig erhitzt, fallen weniger Niederschläge. Man zählt jetzt durchschnittlich nur drei bis vier Regentage pro Monat. November und April sind mit 12 beziehungsweise 15 Millimetern pro Quadratmeter besonders trocken. Ganz anders zwischen Mai und September. Obwohl Havanna nur selten von Hurrikans betroffen ist, fallen im Juni immerhin 85 Millimeter auf die Erde und sorgen für eine Luftfeuchtigkeit von 82 Prozent.

  • Klimatabelle Punta Cana, Dominikanische Republik

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar30252012
    Februar3025198
    März3025208
    April31262110
    Mai31272210
    Juni32282311
    Juli33282313
    August33282313
    September32282313
    Oktober32272316
    November31262214
    Dezember30252012

    Sonnenanbetern gilt die Dominikanische Republik als ein Synonym für den perfekten Urlaub. “Die” beste Reisezeit für Punta Cana gibt es genau genommen nicht. Das ganze Jahr über herrschen Temperaturen zwischen 30 und 33 Grad. Auch in Puncto Sonnenscheindauer können Reisende mit ihrer Buchung nur richtig liegen – die gut 1500 Sonnenstunden verteilen sich gleichmäßig über das Jahr. Jahreszeiten sind in der Karibik, so auch für das dominikanische Punta Cana kaum auszumachen. Allerdings: Von Dezember bis Juli regnet es selten. Das Wetter ist beständig und im Februar schmilzt die Niederschlagsmenge gar auf 32 Millimeter pro Quadratmeter zusammen.

  • Klimatabelle Kingstown, Jamaika

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar3127229
    Februar3127227
    März3127238
    April3228248
    Mai32282511
    Juni3329268
    Juli3330268
    August33292610
    September33292513
    Oktober33292515
    November32282411
    Dezember3227238

    In Kingston herrscht das ganze Jahr über eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 80 Prozent. Weil auch das Thermometer stets zwischen 27 und 33 Grad anzeigt, macht sich die beste Reisezeit an den Niederschlagsmengen fest. Diese rangieren zwischen Dezember und April um die 30 Millimeter. Im April fallen nur 21 Millimeter. Jamaikas Hauptstadt bringt es im Jahresdurchschnitt auf vier Sonnenstunden täglich und zählt zur Haupt-Reisezeit acht Regentage. Wer seinen Urlaub auf Jamaika verbringt, hat keine lange Niederschlagsdauer zu erwarten. Für wenige Minuten regnet es kurz und ergiebig und schon ändert sich das Wetter und der Himmel klar auf.

  • Klimatabelle San Juan, Puerto Rico

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar28241921
    Februar29242016
    März30252016
    April30262114
    Mai31262120
    Juni32272215
    Juli32282422
    August32272323
    September32272221
    Oktober31262123
    November30252022
    Dezember29241922

    Das Klima auf Puerto Rico ist tropisch. Wie nahezu überall in der Karibik sind die Temperaturen an 365 Tagen beständig. Die Jahreshöchstwerte werden in San Juan in den Monaten Mai bis Oktober gemessen – 32 Grad und mehr sind dann keine Seltenheit. Die Karibik-Insel besitzt zwei Regenzeiten. Besonders der November ist mit 230 Millimetern pro Quadratmeter überaus feucht; doch auch im August fallen 210 Millimeter. Trockener und weniger heiß präsentieren sich die Wintermonate. Die beste Reisezeit ist von Dezember bis April. Jedoch zeigt sich das Klima San Juans immer wohlig-warm und für einen Urlaub unter Palmen geeignet.



Kleine Antillen nördliche Inseln

  • Klimatabelle Codrington, Barbuda

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar29252220
    Februar29252217
    März29262316
    April30262314
    Mai30272415
    Juni31282515
    Juli31282520
    August32282520
    September31282519
    Oktober31282419
    November30272420
    Dezember29262321

    Das Relief Barbudas ist flach und deshalb können sich Wolken nicht so einfach an der kleinen Landmasse festsetzen. Für eine Karibik-Insel fallen mit den 755 Millimetern pro Jahr relativ wenige Regentropfen auf sie. Barbuda gehört zu den Kleinen Antillen, genauer gesagt zu den Inseln über dem Winde und verzeichnet von Juni bis Oktober Tageshöchstwerte um die 31 Grad. Kühler und weniger schwül ist es zwischen November und Mai. Das Thermometer steigt dann auf 29 Grad. Die Wintermonate fungieren auch als beste Reisezeit und verwöhnen im Urlaub mit sonnigem Wetter. Die Sonnenscheindauer liegt bei vier Stunden.

  • Klimatabelle Saint Johns, Antigua

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar29252220
    Februar29252217
    März29262316
    April30262314
    Mai30272415
    Juni31282515
    Juli31282520
    August32282520
    September31282519
    Oktober31282419
    November30272420
    Dezember29262321

    Antigua besitzt exakt 365 Strände und ermöglicht damit an jedem Tag des Jahres ein neues Badeparadies kennenzulernen. Das Klima der Insel ist feucht-warm, wenngleich sich die Niederschlagsmengen mehr auf die Sommermonate konzentrieren. Deshalb gelten die Wochen zwischen November und März, wie in vielen Regionen der Karibik, als beste Reisezeit. Bei durchschnittlich 29 Grad döst man im Schatten einer Kokospalme und genießt das herrliche Wetter. Den niederschlagsstärksten Monat repräsentiert der Oktober. Er bringt der Kleinen Antillen-Insel Antigua rund 133 Millimeter pro Quadratmeter ein. Das Pendant markiert der März; er verzeichnet lediglich 30 Millimeter.

  • Klimatabelle Basse-Terre, Guadeloupe

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar30252026
    Februar30252021
    März30252121
    April31262218
    Mai31272320
    Juni32282421
    Juli32282422
    August32282425
    September32282424
    Oktober32272325
    November31272225
    Dezember30252125

    Guadeloupe besteht aus insgesamt acht Inseln und erlebt in regelmäßigen Abständen tropische Wirbelstürme. Die Hurrikan-Saison in diesem Teil der Karibik spielt sich zwischen Juni und Oktober ab. Auch wird im Oktober der höchste Niederschlagswert erreicht. Durchschnittlich 214 Millimeter fallen nun auf Guadeloupe darnieder. Einen sonnenreichen, wohltemperierten Urlaub wird man von Januar bis April verleben – diese Monate gelten als die beste Reisezeit. Tagsüber zeigt das Thermometer 30 Grad an und fällt nachts so gut wie nie unter die 20-Grad-Marke. Weil der Passatwind das Klima Guadeloupes stark beeinflusst, siedelt sich die Luftfeuchtigkeit im Januar bei 75 Prozent an.

  • Klimatabelle Marigot, Saint Martin

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar29262325
    Februar29262321
    März29262319
    April30272417
    Mai31282519
    Juni32292620
    Juli32292626
    August32292625
    September32292624
    Oktober31292624
    November31282524
    Dezember30272424

    Saint Martin liegt im äußersten Norden der Inseln über dem Winde und damit am Rande der Karibik. Klima und Wetter werden vom Nordostpassat dominiert und bringen dem Eiland eine hohe Anzahl an Regentagen bei verhältnismäßig geringen Niederschlagsmengen ein. Im März beispielsweise fallen nur 49 Millimeter Nass vom Himmel, die sich allerdings auf ganze 19 Tage verteilen. Trotz des beinahe täglichen Regens erreichen die Thermometer Saint Martins das ganze Jahr über Tageshöchstwerte zwischen 29 und 32 Grad. Die beste Reisezeit ist von Dezember bis April. Dann nämlich regnet es in einem Monat höchstens 94 Millimeter pro Quadratmeter.
  • Klimatabelle Anguilla

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar29262325
    Februar29262321
    März29262319
    April30272417
    Mai31282519
    Juni32292620
    Juli32292626
    August32292625
    September32292624
    Oktober31292624
    November31282524
    Dezember30272424

    Anguilla meint eine flache, langgezogene Insel und gehört zu den östlichsten Eilanden der Karibik. Unter den Kleinen Antillen stellt sie eine Besonderheit dar, weil sich die Landmasse Anguillas hauptsächlich aus Korallenablagerungen zusammensetzt. Deshalb misst ihr höchster Punkt auch nur 65 Meter, was immensen Einfluss auf die Niederschlagsmengen hat. Das Gros der Regenwolken zieht über die Insel hinweg und beschert den Urlaubern an 365 Tagen Höchstwerte von durchschnittlich 31 Grad. Als beste Reisezeit gelten die Monate Dezember bis April. Zwischen Juli und Oktober ist Hurrikan-Saison – die tropischen Wirbelstürme gehen mit einer Luftfeuchtigkeit von rund 78 Prozent einher.

Kleine Antillen südliche Inseln

  • Klimatabelle Castries, St. Lucia

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar29262325
    Februar29262320
    März30272320
    April30272418
    Mai31282518
    Juni31282523
    Juli31282527
    August31282525
    September32282523
    Oktober31282524
    November31272424
    Dezember30272422

    Kühlere Temperaturen als 23 Grad werden auf St. Lucia nur selten gemessen. Zumeist sind die Lüfte um die weltberühmten 770 Meter hohen Twin Pitons zwischen 29 und 32 Grad warm. Weil die Sommermonate hohe Niederschlagsmengen und viele Regentage mit sich bringen, gelten die Wochen von Dezember bis Mai als beste Reisezeit. Zum Vergleich: Im Juli regnet es an durchschnittlich 27 Tagen, im April verzeichnet man 18 Niederschlagstage. Der Mix aus hohen Temperaturen, nährstoffreichen Vulkanböden und Regenmengen von bis zu 237 Millimetern im Oktober macht St. Lucia zum grünen Garten Eden der Karibik.

  • Klimatabelle Bridgetown, Barbados

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar29262323
    Februar29262320
    März30262318
    April30272417
    Mai31282519
    Juni31282523
    Juli31282525
    August31282525
    September31282522
    Oktober31282424
    November30272423
    Dezember30272422

    Als östlichste der Kleinen Antillen meint Barbados einen Vorposten der Karibik. Die geografische Lage beeinflusst natürlich das barbadosische Wetter sowie das regionale Klima. Zwischen Juni und November treten Hurrikans auf und bescheren dem Eiland Regen. 186 Millimeter pro Quadratmeter sind es im September. Daher konzentriert sich die beste Reisezeit auf die Monate Dezember bis Mai. Ein Urlaub auf Barbados lässt dichte Regenwälder im Hinterland entdecken. Am puderweichen Strand wird man entspannt Tageshöchstwerte um die 30 Grad genießen. Der März ist mit nur 36 Millimetern Niederschlag der trockenste Monat und verfügt über vier Sonnenstunden täglich.

  • Klimatabelle Port of Spain, Trinidad

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar31262121
    Februar31262118
    März32272214
    April33282314
    Mai33282420
    Juni32282425
    Juli32282326
    August33282325
    September33282321
    Oktober33282322
    November32282325
    Dezember32272222

    Trinidad zählt 4821 Quadratkilometer und meint damit die größte Insel der Kleinen Antillen. Sie liegt ganz im Süden der Karibik. Eine nur wenige Kilometer breite Meerenge trennt Trinidad von Venezuela. Die Nähe zu Südamerika und damit zum Äquator beschert ihr höhere Temperaturen und Niederschlagsmengen als den anderen Inseln der Karibik. Das Wetter ist feucht-heiß. Im Juli werden durchschnittlich 308 Millimeter Regen gezählt; April, Mai, August und September bringen es auf 33 Grad Hitze. Deshalb verlebt man bestenfalls zwischen Dezember und März Urlaub auf Trinidad. Die Luftfeuchtigkeit sinkt dann auf rund 77 Prozent im Mittel.

  • Klimatabelle Scarborough, Tobago

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar2926242
    Februar2927241
    März3027241
    April3128251
    Mai3128261
    Juni3028252
    Juli3028252
    August3128251
    September3128261
    Oktober3128252
    November3027251
    Dezember3027241

    Tobago weitet sich wie die Schwesterinsel Trinidad südlich der Hurrikan-Zone aus. Im Gegensatz zu den anderen Karibik-Inseln hat es also nicht mit tropischen Wirbelstürmen zu kämpfen. Das Klima wird von Temperaturen geprägt, die ganzjährig um die 30 Grad liegen. Die Luftfeuchtigkeit beträgt im Durchschnitt 80 Prozent und macht Tobago zu einem sattgrünen, tropischen Kleinod. Während eines Urlaubs auf Wanderschaft durch das bewaldete Inselinnere gehen oder vor schneeweißen Buchten die funkelnde Unterwasserwelt beobachten – die Reisezeit zwischen November und April bietet beste Chancen dazu. Das Wetter ist beständig und bringt den Monaten März und April vier Sonnenstunden ein.

  • Klimatabelle Kingstown, St. Vincent

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar29272415
    Februar29262413
    März29272413
    April30272512
    Mai31282615
    Juni30282619
    Juli31282622
    August31282620
    September31282615
    Oktober31282615
    November30282515
    Dezember30272515

    St. Vincent ist Teil der Inseln über dem Winde und liegt nur rund 14 Kilometer nördlich des Grenadinen-Archipels, den kleinsten Eilanden der gesamten Antillen. Die Temperaturen siedeln sich bei einem Jahresdurchschnittswert von 28 Grad an und garantieren im sonnigen St.-Vincent-Urlaub ein milderes Klima als auf vielen anderen Karibik-Inseln. Auch fällt auf St. Vincent weniger Niederschlag. Vor allem zwischen Januar und Mai sind es selten mehr als 70 Millimeter pro Quadratmeter. Diese Monate fungieren auch als die beste Reisezeit. Im Sommer erhöhen sich hingegen die Regenmengen und gipfeln im Juli bei durchschnittlich 184 Millimetern.

  • Klimatabelle Fort-de-France, Martinique

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar29252222
    Februar29252220
    März30262219
    April30262317
    Mai31272418
    Juni31282521
    Juli31282423
    August31282423
    September32282421
    Oktober31272323
    November30272322
    Dezember30262223

    Die Ureinwohner nannten Martinique “Madinina”, sprich “Blumeninsel”. Dies sagt viel über das Klima des zauberhaften Eilandes aus – hohe Temperaturen und ergiebige Niederschläge kennzeichnen es. Die Regenzeit zwischen Juni und November sorgt für eine exotische Flora und Fauna. Das Maximum an Regen sind die 250 Millimeter im Oktober. Wer einen unvergesslichen, niederschlagsarmen Urlaub auf Martinique verbringen möchte, besucht es deshalb zur besten Reisezeit zwischen Dezember und Mai. Wie überall auf den Kleinen Antillen ist es in den Wintermonaten dennoch herrlich warm. Die Tageshöchstwerte liegen bei 30 Grad; nachts fällt das Thermometer nicht unter 22 Grad.

  • Klimatabelle St. Georges, Grenada

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar30262320
    Februar30262317
    März30272315
    April31282513
    Mai31282515
    Juni31282523
    Juli31282425
    August31282523
    September32282519
    Oktober31282520
    November31272421
    Dezember30272419

    200 Kilometer vor der Küste Venezuelas ermöglicht Grenada einen stimmungsvollen Urlaub im Herzen der Karibik. Das Klima der Insel weist sich durch eine Luftfeuchtigkeit von 81 Prozent im Mai aus und erreicht im September Tageshöchstwerte von durchschnittlich 32 Grad. Im November fallen 170 Millimeter Niederschlag pro Quadratmeter. Weil das Wetter zwischen Januar und Mai aber beständig ist, repräsentieren jene Monate die beste Reisezeit. Regentage zählt man im April nur 13 und die Sonnenscheindauer rangiert konstant bei vier Stunden. Perfekte Bedingungen also, um einen Urlaub am Grand Anse Beach, dem angeblich schönsten Strand der Welt zu verbringen.




ABC-Inseln

  • Klimatabelle Oranjestad, Aruba

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar30272517
    Februar30272510
    März3128256
    April3229265
    Mai3229275
    Juni3230277
    Juli32292611
    August3330277
    September3330277
    Oktober32292712
    November32292616
    Dezember31282517

    Aruba mit seiner Hauptstadt Oranjestad ist Teil des niederländischen Königreichs; klimatisch und geografisch gehört die Insel zu den südlichen Kleinen Antillen. Das Wetter ist heiß und trocken. Daher klettern die Tageshöchstwerte im August auf 33 Grad. Jahreszeiten im klassischen Sinne kennt man auf der Kleinsten der ABC-Inseln ohnehin nicht. Typisch für die Karibik sind die etwas niedrigeren Temperaturen im Winterhalbjahr; untypisch ist, dass sich die nicht besonders ertragreiche Regenzeit zwischen Oktober und Januar abspielt. Daher gilt für einen Urlaub in Oranjestad: Reisezeit ist das ganze Jahr über, wenngleich der April mit 8 Millimetern extrem trocken ist!

  • Klimatabelle Kralendijk, Bonaire

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar30282517
    Februar30282510
    März3128256
    April3129264
    Mai3230273
    Juni3230276
    Juli3230279
    August3330287
    September3330288
    Oktober33302710
    November32292715
    Dezember31282616

    Wie alle ABC-Eilande gehört Bonaire zu den Inseln unter dem Winde. Dies bringt ihr trockene Wetter und hübsche Kakteengewächse ein. Auf Bonaire bewegen sich die Temperaturen ganzjährig nur innerhalb von 8 Grad: Die Tiefstwerte liegen bei 25, die Höchstwerte um die 33 Grad. Die Monate Februar bis September sind extrem trocken. Im Mai fallen gar nur 9 Millimeter Regen auf diesen Teil der Karibik. Das Pendant dazu meint der November. Er bringt es auf 97 Millimeter. Abhängig davon, ob Reisende es heiß und trocken oder warm und leicht feucht schätzen, ergibt sich für jeden die individuell beste Reisezeit.

  • Klimatabelle Willemstad, Curacao

     Max. Temperatur °Cø Temperatur °CMin. Temperatur °CRegentage
    Januar30272418
    Februar30272412
    März3128257
    April3229267
    Mai3229266
    Juni33292610
    Juli32292612
    August3330268
    September3330278
    Oktober33292614
    November31292618
    Dezember31282518

    Aruba, Bonaire und Curacao formieren die ABC-Inseln und beweisen, dass die Karibik auch ein wüstenartiges Klima besitzen kann. Auf Curacao schwankt die Niederschlagsmenge zwischen 18 Millimetern im April und 133 im November. Die Sommermonate sind heiß und verzeichnen Werte von 33 Grad. Auch nachts sinken die Temperaturen nur selten unter 24 Grad. Die meisten Sonnenstunden zählt man von Mai bis September. Durchschnittlich fünf volle Stunden scheint sie dann auf die idyllischen Buchten von Curacao. Somit repräsentieren die Sommermonate für Sonnenanbeter wohl die beste Reisezeit. Mögen es die Touristen humider, urlauben sie zwischen Oktober und Januar.

Bildcopyright Flickr: flickrtickr2009

Weitere schöne Orte: & &


Klimatabelle Rio de Janeiro

riodejaneiroEine außergewöhnlich schöne Lage in der Guanabara-Bucht am Atlantik, vom Urwald bewaldete Kegel und Hänge, die bis an die Häuser reichen, haben Rio de Janeiro einst berühmt und mächtig werden lassen. Die ehemalige Hauptstadt Brasiliens am südlichen Wendekreis polarisiert mit ihrer Leichtigkeit, ihrem subtropischem Klima, kolonialer Kultur, glitzernden Fassaden, viel Optimismus und Eigeninitiative einerseits, einer hohen Kriminalitätsrate, mangelnder Wasserversorgung, Perspektivlosigkeit […]

Klimatabelle Agadir

agadir klimaBis zur Küste nach Agadir ziehen sich die roten Felsen des Antiatlas, tief gefurcht von Wadis und beinahe menschenleer bis auf Oasen fruchtbaren Grüns und die Berbervölker, die hier wirtschaften. Ein Paradies für Grenzgänger, Halbwüstenliebhaber, Anbeter mystischer Orte und der Sonne Marokkos. In Agadir beginnt das Reich der Bade- und Surfstrände, weiter südlich staubige Sandpisten, Hügel und die Magie und […]

Klimatabelle Orlando

klimaorlando“Wie es Euch gefällt” heißt es in Shakespeares Verwechslungskomödie mit Rosalinde und Orlando als seinen Protagonisten – wobei es um vorgetäuschte, unerfüllte und wiederum erwiderte Liebe geht. Das Spiel mit verschiedenen Identitäten gelingt auch Orlando, in Orange County, Florida. Neben all den unvermeidlichen Mickeymäusen, Donalds und den anderen Comicfiguren die sonst noch herumspazieren, hat Orlando tatsächlich ein Shakespeare Theater vorzuweisen. […]

Klimatabelle Santiago (Kap Verde)

santiago-kap-verdeDie Inselgruppe der Kapverden an der Westspitze vor der Küste Senegals ist das “Grüne Land” im Meer, das den Portugiesen seinerzeit im 16. Jahrhundert als Stützpunkt so zugesagt hat. Santiago ist schon immer das Herz der Kapverdischen Inseln gewesen, am frühesten besiedelt und ein Zentrum des Sklavenhandels. Unter den südlichen Inseln ist Santiago mit seiner kolonialen Hauptstadt Praia außerdem die […]

Klimatabelle New Orleans

neworleansThe Big Easy Mit der City of New Orleans, der Hauptstadt von Louisiana am Golf von Mexiko sind der Mardi Gras, unterschiedliche Spielarten des Jazz aber auch der verheerende Hurrican Katrina im Gedächtnis verankert. Die Stadt selbst liegt im Delta des Mississippi bis zu 1,6 Meter unter Meeresspiegel auf verdichtetem Sumpfgebiet unterhalb des Lake Pontchartrain und Lake Borgne. Ungeachtet der […]